Vainerz

Der Zusammenschluss zwischen P24 und Never Endless

ZURÜCK

25.09.2013 - Vainerz ist der Zusammenschluss von Rico F. Piller, besser bekannt aus seinem Projekt P24 und Mario Bouvain, den einige sicher noch aus der Zeit von Never Endless kennen. 2011 wurde dieses Projekt gegründet und wir wollen hier nun in Erfahrung bringen, wie es zu dieser sehr harmonierenden Zusammenarbeit kam. Von: Pombodos

Image (Foto: Isabell Kurtze)

ADAXON: Mario, Never Endless ist schon eine ganze Zeit, her, was hast Du die ganzen Jahre gemacht bis zu Vainerz? Gab es andere Projekte?

Mario: Nach Never Endless habe ich mich erstmal aus der Musikszene verabschiedet. Erst mit dem Treffen mit Rico entstand wieder die Idee neue Songs gemeinsam zu schreiben und zu veröffentlichen.

ADAXON: Wird es eventuell auch ein Comeback von Never Endless geben?

Mario: Sieht eher nicht danach aus. Es ist halt immer auch eine Zeitfrage. Und im Moment bin ich mit Vainerz voll ausgelastet.

ADAXON: Wie kam es dazu, dass ihr Euch gefunden habt. Kanntet Ihr Euch schon länger oder gab es irgendeine Kneipe, in der es ein zufälliges Zusammentreffen gab?

Mario: Rico war mit D.-pressiv und ich mit Never Endless früher Label-Kollegen. Obwohl wir von dem jeweils anderen wussten, was er macht, kannten wir uns nicht wirklich. Erst 2011 auf einer Party trafen wir uns und hatten dann irgendwann die Idee mit Vainerz. Es ist eine perfekte Synergie geworden. Wir verstehen und musikalisch vollkommen blind und arbeiten in einer ergänzenden Art und Weise zusammen, die richtig Spaß macht.

ADAXON: Mit der sehr eingängigen Single "I try to be" habt Ihr einen sehr guten Einstand hingelegt und das Album ist auch sehr gut angekommen in der Szene. Ist Vainerz eine einmalige Sache oder wird man in Zukunft noch von Euch hören?

Vainerz: Wir arbeiten beide gerade an neuen Songs für ein kommendes Album. Das wird allerdings noch eine Weile dauern. Vorab werden wir noch "Love Run" als Single auskoppeln. Die Idee dazu hatten wir schon lange.

ADAXON: Mit Vainerz haben sich zwei mit langjähriger Erfahrung getroffen, wie sieht es mit der Rollenverteilung aus, wie einigt ihr Euch bei dem musikalischen Weg, den Ihr geht?

Vainerz: Obwohl wir aus zwei etwas verschiedenen Musikrichtungen kommen, harmonieren wir aussergewöhnlich gut. Wir haben bei den Songs zu "Silence" selten konträre Standpunkte vertreten. Wir haben beide ein offenes Ohr für den jeweils anderen. Es wird alles gemeinsam besprochen und nur wenn wir uns vollkommen einig sind, wird es umgesetzt. Sonst nicht.

ADAXON: In dem Zusammenhang mit der langen Erfahrung und der fast 20jährigen Schaffensperiode in verschiedenen Projekten, gibt es da eigentlich noch Vorbilder oder Einflüsse?

Vainerz: Ich glaube wir saugen gerade alles ein, was geht. Einflüsse gibt es aus vielen Gebieten der Musik. Wir wollen uns auch nicht grundsätzlich auf irgendetwas festnageln lassen. Wenn wir der Meinung sind, uns aus anderen Genres bedienen zu wollen, dann machen wir das.

ADAXON: Wenn man sich das aktuelle Album von euch anhört, hat es auf dem ersten Blick wenig mit dem Titel „Silence“ zu tun, welchen Zusammenhang gibt es zwischen dem Albumtitel und den Songs selbst?

Vainerz: Wir haben einige Titel im Auge gehabt. "Silence" passte daher, dass wir eben uns nicht auf gängige Klischees und konforme Titel und Cover einlassen wollen. "Silence" ist einfach die Ruhe vor dem Sturm. Das kurze inne halten, bevor das Album mit "Jealousy" gleich richtig abgeht.

ADAXON: Woher kam die Idee mit dem Cover zu "Silence"? Warum gerade eine rote Couch?

Vainerz: Genau aus dem eben genannten. Die Idee dazu hatten wir sehr früh. Dabei sind wir auch geblieben.

ADAXON: Rico hat Berlin den Rücken gekehrt und damit sind die Entfernungen wieder etwas grösser, ist dies ein Problem bei der Zusammenarbeit und warum kam es dazu?

Vainerz: Distanzen spielen für uns keine Rolle. Wir haben zu "Silence" erst im Studio zusammen gearbeitet. An den Ideen und mittlerweile ausgereiften Konzepten gemeinsam mit Achim Dressler am Endergebnis gefeilt. Es funktioniert hervorragend. Deshalb ist das für uns kein Hindernis.

ADAXON: Habt ihr eine Zukuntsplanung oder last ihr alles auf euch zu kommen?

Vainerz: Trotz anfänglicher Euphorie und der Tatsache, dass wir sehr gute Reaktionen auf die Singles und zu "Silence" bekommen haben, gehen wir alles sehr entspannt an. Für uns gibt es keinen Masterplan. Wir schauen, wo uns das Ganze hinführt. Wir sind da nicht verbissen. Wir wollen nur Spaß haben!

ADAXON: Mal eine andere Frage, was war das letzte Buch, dass ihr gelesen habt?

Mario: Henning Mankel - Before the Frost, habe leider zu wenig Zeit zum Lesen
Rico: Ich habe überhaupt keine Zeit zum Buch lesen. Das letzte Buch in meinen Händen? Telefonbuch oder Gelbe Seiten…sehr trockener Stoff. *Lach*


Umsetzung: Die Randgruppe GmbH